Blog

Apr11

Blick hinter die Kulissen der Bekleidungsbranche

Categories // Werkstudenten

Blick hinter dieWährend meines Masterstudiums im Fach Textilmanagement an der Hochschule Reutlingen wollte ich gerne nebenbei hinter die Kulissen der Bekleidungsbranche blicken und die Arbeitswelt in einem Unternehmen kennenlernen.
Durch die Empfehlung einer Kommilitonen, die bereits seit einiger Zeit bei Rösch als Werksstudentin tätig war und immer wieder von den netten Kollegen und der guten Arbeitsatmosphäre dort erzählt hat, bin ich auf die Firma aufmerksam geworden. Als ich dann erfahren habe, dass ein Werksstudent in der Qualitätssicherung gesucht wird, war mir klar: Da musst du dich bewerben! Von da an ging dann alles ganz schnell. Nach dem positiven Vorstellungsgespräch konnte ich schon eine Woche später im Unternehmen anfangen.
Ich wurde sofort sehr nett aufgenommen und in das Team integriert. Während meiner Zeit in der Qualitätssicherung habe ich ständig neue Dinge dazu gelernt und immer neue Aufgaben bekommen. Neben dem eigenständigen Abmustern von Zutaten, der Unterstützung bei der Abnahme von Stoffen und der Kontrolle von Laborergebnissen, gab es viele weitere Dinge mit denen ich betraut wurde und durch die ich die Abteilung unterstützt habe. Es wurde nie langweilig und mir ist bewusst geworden, dass es viel Arbeit und Erfahrung erfordert, Nachtwäsche mit einem so hohen Qualitätsstandard anzubieten.
Da ich neben der Arbeit natürlich auch mein Studium nicht vernachlässigen wollte, sind mir die flexiblen Arbeitszeiten sehr entgegen gekommen und ich konnte beides super miteinander vereinbaren.
Als ich dann das Angebot erhalten habe, meine Masterarbeit bei Rösch zu schreiben musste ich nicht lange überlegen. Aus den verschiedenen Themenvorschlägen habe ich mich in Abstimmung mit meinem betreuenden Professor, für ein spannendes und im Unternehmen gerade sehr aktuelles Thema entschieden. Zurzeit arbeite ich an diesem Thema in der Firma und bekomme von allen Seiten viel Unterstützung.
Sina Pötter Kulissen der Bekleidungsbranche

Leave a comment

You are commenting as guest.