Blog

Praktikanten

Feb06

Praktikantin im VertriebExport

Categories // Praktikanten

Als Textiltechnologie und Textilmanagement Studentin erwartete mich im fünften Semester ein Pflichtpraktikum. Da ich schon für die Hälfte der Praktikumsdauer eine Stelle im Ausland gefunden hatte, stand ich vor der Herausforderung für drei Monate ein Praktikum in meiner Nähe zu finden.
Ich bewarb mich bei der Gerhard Rösch GmbH, da ich diese schon im Rahmen eines Vortrags an meiner Hochschule kennenlernen durfte und mich von der Unternehmenskultur sehr angesprochen fühlte. Nach einem persönlichen Bewerbungsgespräch war schnell klar, dass die Dauer des Praktikums flexibel gestaltet werden kann. Die Zusage lies dann nicht lange auf sich warten.
Ich bearbeite nun spannende Aufgaben in der Vertriebsabteilung des Unternehmens. Als gebürtige Finnin kann ich mich auf die Kundenakquise in Finnland konzentrieren und meine Muttersprache einsetzten. Ich recherchiere selbstständig nach potentiellen Kunden und kontaktiere sie telefonisch und per Mail. Außerdem stelle ich finnische Präsentationen mit den aktuellen Kollektionen zusammen, welche ich dann an potentielle Kunden verschicke. Ich lerne somit viel über den Umgang und die Neugewinnung von Kunden und über die Herausforderungen den Kunden für sich zu begeistern.
Des Weiteren kann ich meiner Kreativität beim Erstellen von Verkaufspräsentationen für aktuelle Kunden freien Lauf lassen. Auch helfe ich meinen Kollegen gerne bei verschiedenen kleineren, wichtigen Aufgaben.
Ich bin froh, dass ich mein Praktikum bei der Gerhard Rösch GmbH machen darf, da mich hier viele praxisnahe Aufgaben erwarten und ich somit viel für meine Zukunft in der Textilbranche lernen kann.

Karla Pennanen
Mai15

Praktikum bei der Gerhard Rösch GmbH im Bereich Design

Categories // Praktikanten

Mein Studium sieht ein Praxissemester vor und ich absolviere meins in der Designabteilung bei der Firma Rösch. Dabei lerne ich die Bereiche Bade-, Strandmode und Loungewear, sowohl von Rösch als auch von Féraud kennen. Ich wurde sehr herzlich aufgenommen und gleich ins Team integriert. Man bekommt hier von Anfang an viele tolle Aufgaben und hat das Gefühl wirklich etwas zu der Kollektion beizutragen.
Der Designprozess beginnt mit der Ideenfindung von Farben und Formen. Immer wieder kommen in dieser Zeit verschiedene Stoffdesigner und stellen ihre neue Ware vor. Sobald die Designs gefunden sind, entwickelt man hierzu passende Schnitte und Motive. Das alles ist bis dahin ein sehr kreativer Prozess und macht super viel Spaß! Dieses Vorgehen ist für alle Liefertermine grundlegend bis die ganze Kollektion steht. Sobald die einzelnen Skizzen vollständig sind, kommen diese in den Schnittbereich und weiter in die Näherei zum Erstmusterentwurf. Danach wird das Kleidungsstück an einem Model angeschaut, denn bei manchen Erstmustern muss man dann doch noch mal etwas an der Passform ändern oder der Stoffdruck muss noch verbessert werden.
Es ist sehr spannend die ganze Entstehung der Kollektion zu sehen und ich freue mich sehr auf meine weiteren zwei Monate hier.
Farina Beierlein